Zack und ab: Schlüssel kaputt


zack-und-ab-schluessel-kaputt.png

Es passiert zwar eher selten, aber hin und wieder gibt auch mal ein Schlüssel seinen Dienst auf und bricht ab. Grund dafür kann ein Produktionsfehler oder auch schlechte Behandlung sein. So entstandene kleine Haarrisse bemerkt man anfangs gar nicht, sondern erst wenn es bereits zu spät ist. In den meisten Fällen passiert dies unglücklicherweise, wenn der Schlüssel gerade im Schloss steckt und man so natürlich nicht mehr in seine Wohnung kommt. Als handwerklicher Laie sollte man in solchen Situationen lieber die Finger davon lassen, bevor man es nur noch schlimmer macht und man das komplette Schloss samt Zylinder tauschen muss. Stattdessen einen kompetenten Fachmann wie einen Schlüsseldienst aus Münster oder einem anderen Ort zurufen, ist wesentlich klüger und unter Umständen sogar günstiger.

Do it yourself

Ist man jedoch von seinem handwerklichen Geschick überzeugt, so kann man gerne selbst sein Glück probieren und versuchen das Schloss noch zu retten.

Um den abgebrochenen Schlüssel wieder aus dem Schloss zu entfernen, braucht man:

  • einen Dorn
  • eine Zange
  • eine Bohrmaschine
  • einen sehr dünnen Bohrer
  • etwas Klebstoff
  • einen Ersatzschlüssel

Wenn man Glück hat, ist der Schlüssel so abgebrochen, dass ein Stück aus dem Schloss herausragt. Eine sichtbare Länge von 5 mm sollten es nach Möglichkeit sein. In diesem Falle greift man zur Zange und versucht den Schlüssel raus zuziehen. Leichtes Rütteln hilft dabei, denn oftmals haben sich Schlüssel oder Schloss verkeilt.

Sollte dies nicht funktionieren oder es guckt kein Stück aus dem Schloss, welches man mit der Zange greifen kann, benutzt man als nächstes die Bohrmaschine. Wichtig ist, dass man nur einen ganz feinen Bohrer verwendet, um das Schloss nicht zu beschädigen. Es soll nur ein Loch in den Schlüssel gebohrt werden, nicht in den umliegenden Schließzylinder. Anschließend klebt man den Dorn in das gebohrte Loch hinein, lässt den Kleber trocknen und probiert erneut den Schlüssel aus dem Schloss zu entfernen. Bei dieser Technik muss man unbedingt darauf achten, dass man nicht zu viel Kleber verwendet und die Situation vielleicht noch verschlimmert.

Nützt auch dieses Bemühen nichts, ist das Schloss leider verloren. Mit einem größeren Bohrer kann man nun den gesamten Schließzylinder herausbohren und kommt so wieder in seine Wohnung. Selbes gilt auch, wenn man keinen Ersatzschlüssel besitzt. Ein einzelnes Schloss nützt einem nichts, da man nicht einfach einen Schlüssel nachkaufen kann. Jedes Schloss ist individuell. Und selbst wenn man den abgebrochenen Schlüssel einwandfrei aus dem Schloss entfernt bekommt, kann ein Schlüsseldienst davon keinen neuen anfertigen.

Die so eben genannten Tipps funktionierten jedoch nur bei normalen handelsüblichen Schlössern. Handelt es sich um ein Sicherheitsschloss - welches gegen Aufbohren gesichert ist, kann nur noch ein Fachmann helfen. Er kennt solche Schlösser in- und auswendig und weiß, wo ihre Schwachstellen sind bzw. hat entsprechendes Werkzeug dabei.